Unsere Story

Wo wir herkommen…

Haus mit Blumen; geschindelt
Elternhaus Angelika Vorarlberg

Räucherstoffe begleiten uns schon das ganze Leben. Beginn waren die Düfte des Holzfeuers aus den Kachelöfen im alten, großen Ferienhaus der Familie von Florian im Mostviertel, sowie der Holzofen im traditionell mit Schindeln gedeckten Haus der Eltern von Angelika in Vorarlberg.

Als SchülerInnen und StudentInnen entdeckten wir die Räucherwaren aus aller Welt. Die ersten winzigen Stückchen Adlerholz kaufte Florian sich schon mit sechzehn Jahren. Angelika war im selben Jahr in der Provence und brachte Rosmarin und ein kleinen Räuchergefäß aus Ton mit nach Hause.

Ausbildung, Beruf und Berufung

Ankündigung indischer Tanz mit Angelika

Für Feldforschungen gingen wir während unseres Studiums der Kulturanthropologie dann bereits gemeinsam nach Indien, wo wir Sandelholz und Kampferdüfte in den Tempeln von Tamil Nadu kennenlernten.

Florian machte in Afrika Bekanntschaft mit den duftenden Räucherwolken traditioneller HeilerInnen.

Dann kamen unsere Kinder auf die Welt,  und Florian arbeitete in Projekten mit Indien und Südostasien. Von diesen Reisen konnte er wunderbare Räucherwaren mit nachhause bringen.

Angelika mit Schafen auf Wiese
Blick auf unsere Wiesen

Parallel dazu bauten wir unseren kleinen Bio-Bauernhof Bregahof am Fuß der Hohen Wand auf.

Hier leben wir seitdem naturnah mit heute schon selten gewordenen Tierarten.

Wildwurzelwerk – Weiterbildung mit Praxisfokus

Seminarhaus Wildwurzelwerk
Wildwurzelwerk am Bregahof

Angelika wandte sich den europäischen Kräuter-Traditionen zu und gründete 2016 das Weiterbildungszentrum wildwurzelwerk . Hier können Menschen wieder einen Bezug zur (wilden) Umwelt bekommen, indem sie Wildkräuter kennen und mit ihnen leben lernen. Angelika zeigt in ihren Lehrgängen und Workshops, welche Kräuter in der direkten Umgebung für Menschen wichtig sind: als Nahrung, für unsere Gesundheit (z.B. als Salben, Cremes, Kräutertees, Destillate, Hydrolate, Seifen, Räucherwerk, Tinkturen). Das alles macht sie mit Kleinstgruppen, damit alle direkt ihre Hände „schmutzig“ machen können. So und nicht anders lernt man das :o)

Die Idee von einer Räuchermanufaktur

Räucherkegel mit Rauch
Räucherkegel Waldweihrauch dunkel

Inspiriert von der Arbeit von Kulturanthropologen wie Christian Rätsch und Wolf-Dieter Storl beschäftigte Florian sich immer intensiver mit Räucherkräutern aus der mitteleuropäischen Tradition und lernte bald ihre Vielfalt und Großartigkeit zu lieben. Zusammen mit Angelika gründeten wir gemeinsam unsere kleine Räuchermanufaktur Waldweihrauch.

Das Holz der Schwarzföhre und eigenhändig gepechtes Baumharz sind nun die Grundstoffe für unsere Räucherkegel, verfeinert mit (Wild-) Kräutern von unserem Bio-Bauernhof. Das Ganze ohne synthetische Zusatzstoffe oder Brennhilfsstoffe wie Salpeter. Zum Formen der Räucherkegel verwenden wir Makko (das wird aus Baumrinde gemacht) aus der japanischen Tradition. Wenn wir Kräuter zukaufen, dann achten wir darauf, dass sie möglichst aus nachhaltiger und biologischer Produktion und aus unserer Region kommen.

Die Rezepturen der Räucherkegel enthalten ausschließlich Räucherkräuter aus der mitteleuropäischen Tradition, die wir zu Themensets wie „Zwischenzeiten“ zusammenstellen.